Einweihung HLF 10

Datum: 
1. September 2019 - 10:00 bis 16:00
beteiligte Fahrzeuge FF Parkstetten: 

Gottes Segen für das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10 der Feuerwehr Parkstetten
 
Die Stützpunktfeuerwehr Parkstetten hat im Mai ihr neues Einsatzfahrzeug, ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 10) erhalten. Am vergangenen Sonntag feierte man dies mit einem Gottesdienst, der Segnung und der offiziellen Übergabe.
 
Zu diesem Anlass wurden neben der Dorfbevölkerung und den Vereinen zahlreiche Ehrengäste eingeladen. Etwa 250 Leute folgten der Einladung der Gemeinde Parkstetten und der Freiwilligen Feuerwehr Parkstetten. Der Festtag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche Sankt Georg. Pfarrer Richard Meier lobte in seiner Predigt dabei die ehrenamtlichen Tätigkeiten im Allgemeinen. Ein Ehrenamt auszuüben erfordere sehr viel Engagement, nehme viel Freizeit in Anspruch und werde –leider- oftmals zu wenig geschätzt. Er lobte alle aktiven Feuerwehrleute, die bei Tag und Nacht immer sofort parat stehen und ihren Mitmenschen in Notsituationen zur Seite stehen.
 
Nach dem Gottesdienst marschierte man gemeinsam zum Feuerwehrgerätehaus. Dort angekommen fand neben der Fahrzeugsegnung durch Pfarrer Richard Meier auch die symbolische Übergabe des Schlüssels durch Bürgermeister Heinrich Krempl an die Verantwortlichen der Feuerwehr statt. Beide wünschten den Feuerwehrlern allzeit gute Fahrt und gutes Gelingen im Einsatz für die Menschen.
 
1. Kommandant der Feuerwehr Parkstetten, Robert Wacker, Begrüßte alle anwesende Gäste mit seinen Grußworten. Damit die Feuerwehr ihre immer umfangreicheren Aufgaben schnell, effektiv und erfolgversprechend erfüllen könne, brauche man neben der richtigen Einsatzstruktur auch eine moderne Ausrüstung. Mit der Ersatzbeschaffung des HLF 10 ist der Fuhrpark der Feuerwehr Parkstetten wieder auf dem neuersten Stand der Technik. Das neue Einsatzfahrzeug besitzt einen 2000 Liter Löschwassertank, 120 Liter Schaummitteltank mit einer Schaumzumischanlage, eine umfangreiche Ausrüstung für die technische Hilfeleistung wie z.B. einen hydraulischen Rettungssatz, der bei schweren Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen zum Einsatz kommt.
Als Fahrgestell dient ein MAN TGM 14.290 und der feuerwehrtechnische Fahrzeugaufbau wurde von der Firma Ziegler gefertigt. Die neuangeschafften Ausrüstungsgegenstände lieferte die Firma Sturm aus Regen.
 
Die Anschaffungskosten für das Fahrzeug betrugen 420.000 Euro. Vom Freistaat Bayern erhielt man einen Zuschuss von 83.000 Euro. Vom Landkreis Straubing-Bogen kommen auch noch 28.000 Euro als Zuschuss hinzu. Somit blieben 310.000 Euro, die die Gemeinde Parkstetten schultert.
Kommandant Wacker bedankte sich beim Bürgermeister Krempl, dem Gemeinderat Parkstetten, dem Landkreis Straubing-Bogen und bei der Regierung von Bayern für die hervorragende Unterstützung und Umsetzung dieser Anschaffung.
 
Die Feuerwehr ist es uns wert, so Bürgermeister Heinrich Krempl, weil sie sich ständig mit einem sehr großen ehrenamtlichen Engagement bemüht, den Menschen in Notsituationen zu helfen. Und dies machen unsere Feuerwehrleute professionell und unentgeltlich in hervorragender Weise!“. Bürgermeister Krempl bedankte sich für das außerordentliche Engagement bei allen aktiven Mitgliedern der Feuerwehr, die immer mit einer Selbstverständlichkeit zur Tat schreiten, recht herzlich.
 
„Heute ist ein guter Tag – für die Feuerwehr Parkstetten, die Gemeinde und für das ehrenamtliche Hilfswesen im Landkreis!“, so MdB Alois Rainer. Das neue HLF 10 zeige sehr deutlich, dass sich die Aufgaben der Feuerwehr gegenüber früher immer mehr verändern. MdB Rainer lobte das Engagement aller aktiven Feuerwehrler, die einen wichtigen Dienst an der Sicherheit unseres Landes und der Menschen, die hier leben, leisten.
Landtagabgeordneten Josef Zellmeier gratulierte ebenfalls der hochmotivierten Feuerwehrmannschaft Parkstetten. Mit diesem Fahrzeug seien sie nun bestens ausgerüstet. Er zollte allen Feuerwehrleuten seinen höchsten Respekt für die doch sehr vielen Anforderungen, die sie hervorragend meistern.
 
 
„Das HLF 10 stellt gerade auf die Einsatzbelange der Feuerwehr Parkstetten eine sehr sinnvolle und mit Weitblick geführte Ersatzbeschaffung des Fuhrparks dar“, so Kreisbrandmeister Klaus Kerscher. KBM Kerscher übermittelte die Glückwünsche der Kreisbrandinspektion und wünschte der Feuerwehr allzeit unfallfreie Fahrt und schloss seine Worte getreu dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.
 
Vorstand Stefan Staudinger von der Feuerwehr Reibersdorf, unser Patenverein, übereichte Kommandant Wacker ein Erinnerungsgeschenk und wünschte den Kameraden viel Glück mit dem neuen Fahrzeug.   
Nach den Ansprachen gab es ein gemeinsames Mittagsessen. Alle anwesenden Gäste ließen den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen noch gemütlich ausklingen. Musikalisch begleiteten die Brandlberger Buam diese Feier.