Einsatzübung an Mehrzweckhalle in Parkstetten

Datum: 
1. September 2018 - 15:00 bis 17:00
Einsatzart: 
Brand
Einsatzstelle: 
Schule Parkstetten
beteiligte Hilfskräfte: 
FF Steinach
FF Kirchroth
FF Reibersdorf
FF Oberalteich
FF Kößnach
FF Münster
FF Straubing LZ Zentrum
FF Straubing LZ Nord
Rettungsdienst
Führungskräfte vor Ort: 
KBM Klaus Kerscher
KBM Stefan Wittke
KBM Thomas Abendhöfer

Am Samstagnachmittag fand an der Schule bzw. an der Turnhalle in Parkstetten eine Großübung der Feuerwehren und des Rettungsdienstes statt. Angenommen wurde der Brand der Turnhalle mit mehreren vermissten und verletzten Personen. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte stellte sich heraus, dass im Kabinentrakt der Turnhalle noch mehrere Personen vermisst werden. Vor der Turnhalle befanden sich ebenfalls noch mehrere verletzte Personen. Die Feuerwehr Parkstetten startete sofort einen Innenangriff unter schweren Atemschutz um nach den vermissten Personen zu suchen. Die FF Steinach sowie die FF Oberalteich unterstützten die Kameraden aus Parkstetten bei der Suche nach den vermissten Personen. Die FF Straubing LZ Zentrum übernahm mit dem Teleskopgelenkmast (TGM) die Brandbekämpfung von oben. Die FF Straubing LZ Nord unterstütze bei der Brandbekämpfung vom Boden aus. Die Feuerwehren aus Kirchroth, Reibersdorf, Münster und Kößnach legten von einem Weiher im Sandweg eine B-Leitung über den Nibelungenring bis zur Schule und versorgten den TGM mit Löschwasser. Der Rettungsdienst versorgte und behandelte am Sportplatz die verletzten Personen. Die UG-ÖEL dokumentierte den Einsatz mit und führte eine Lagekarte. Am Schluss konnten alle 24 verletzten Perosnen gerettet werden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Währen der Übuung bauten wir noch ein paar Überraschungen ein. Zum einen wurde ein Pumpenausfall bei der Löschwasserversorgung simuliert und zum zweiten mussten aus dem Keller der Turnhalle zwei verletzte Atemschutzgeräteträger gerettet werden. 

Wir möchten uns recht herzlich bei der Gemeinde Parkstetten bedanken, dass sie uns die Turnhalle als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat, beim 2. Hausmeister Heinrich Krieger der uns bei den Vorbesprechnungen sowie am Übungstag jederzeit zur Verfügung stand, bei den betrooffenen Anwohner für Ihr Verständnis,  bei den Schauspieleren die sich als verletzte Personen zur Verfügung gestellt haben, bei Herrn Speiseder der uns seinen Weiher zur Verfügung gestellt hat, bei der Firma Amberger die uns kostenlos eine Nebelmaschine zur Verfügung gestellt hat, bei den Feuerwehren aus Kirchroth und Steinach die uns ebenfalls eine Nebelmaschine zur Verfügung gestellt haben, bei der Vogelperspektive Niederbayern für die tollen Aufnahmen mit der Drohne, bei Frau Irmgard Hilmer für die Berichterstattung und bei den ganzen Fotografen sowie den privaten Filmern die uns mit Bild- und Videomaterial versorgten.

Ein ganz besonderer Dank geht jedoch von uns an das Schminkteam des BRK. Die haben die Schauspieler z.B. mit Platzwunden, Brandverletzungen, Schürfwunden, Schnittverletzungen usw. geschminkt. Dies hat die Übung noch realistischer wirken lassen.