Tödlicher Verkehrsunfall auf der BAB 3

Datum: 
24. Oktober 2015 - 7:39 bis 9:00
Einsatzart: 
THLTechnische Hilfeleistung
Einsatzstelle: 
BAB 3 zwischen Kirchroth und Straubing
beteiligte Hilfskräfte: 
FF Parkstetten TLF 16/25, LF 8/6, ELW, VSA
FF Kirchroth LF 16, MZF
Rettungsdienst
Notarzt
Polizei
Gutachter
Autobahnmeisterei
Abschleppunternehmen
Führungskräfte vor Ort: 
KBR Albert Uttendorfer
KBI Klaus Weninger
KBM Thomas Schießl
Einsatzleiter Rettungsdienst

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall wurden die Feuerwehren aus Parkstetten und Kirchroth am Samstagmorgen auf die BAB 3 alarmiert. Kurz vor der Ausfahrt Straubing fuhr ein Kleintransporter aus bisher ungeklärter Ursache auf einen vor ihn fahrenden Lkw auf. Der Aufprall war so schwer das der Beifahrer in dem Wrack eingeklemmt wurde. Dieser musste durch die Feuerwehren aus Parkstetten und Kirchroth mit Spreitzer und Schneidgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Leider kam für den Beifahrer jede Hilfe zu spät, er erlag noch seinen schweren Verletzungen an der Unfallstelle. In dem Kleintransporter befanden sich insgesamt 6 Personen. Die weiteren verletzten Personen wurden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt. Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Einsatzstelle der Polizei übergeben werden. Die Autobahn blieb für mehrere Stunden zwischen Kirchroth und Straubing in Fahrtrichtung Passau für den Verkehr komplett gesperrt. Die Feuerwehr Parkstetten möchte sich hiermit auch recht herzlich für die gute Zusammenarbeit zwischen Rettungsdienst und Feuerwehr bedanken.