Bombenfund in Eitting

Datum: 
23. Mai 2015 - 17:51 bis 20:50
Einsatzart: 
UG-ÖELUnterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung
Einsatzstelle: 
Eitting, Gmd. Laberweinting
beteiligte Hilfskräfte: 
FF Parkstetten ELW, UG-ÖEL
FF Eitting TSA
FF Geiselhöring MTW, TLF 16/25
Rettungsdienst
Polizei
Kampfmittelräumdienst
Führungskräfte vor Ort: 
KBI Markus Huber
KBM Herbert Dietl

Zu einem Bombenfund wurden wir am Samstagnachmittag nach Eitting (Gemeinde Laberweinting) alarmiert. Dort wurde eine Panzergranate aus dem Jahr 1939 bei Abrissarbeiten gefunden. Zu der Beseitigung der Granate wurde der Kampfmittelräumdienst aus Ingolstadt hinzugezogen. Dieser begutachtete die über 70 Jahre alte Granate und entschied daraufhin das diese vor Ort gesprengt werden müsse. Daraufhin sammelte der Kampfmittelräumdienst die Granate ein und fuhr diese auf eine ca. 800 Meter entfernte Wiese nahe des Fundortes. Dort wurde diese dann auch kontrolliert gesprengt. Aufgabe der UG-Öel war es eine Lagekarte von der Einsatzstelle zu erstellen, ein Einsatztagebuch zu führen und desweiteren wurde zusammen mit dem Kampfmittelräumdienst ein geeigneter Sprengplatz gesucht. Gegen 20:20 Uhr konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen. (Foto: FF Eitting / FF Parkstetten)