Flugzeugabsturz am Flugplatz Wallmühle

Datum: 
9. September 2017 - 14:25 bis 21:00
Einsatzart: 
UG-ÖELUnterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung
Einsatzstelle: 
Flugplatz Wallmühle
beteiligte Fahrzeuge FF Parkstetten: 
beteiligte Hilfskräfte: 
FF Atting
FF Rain
FF Straubing LZ Zentrum
FF Amselfing
FF Aiterhofen
FF Bogen
FF Rinkam
FF Aholfing
Flugplatzfeuerwehr
THW Straubing
THW Landshut
Rettungsdienst
Bergwacht
Polizei
Wasserwacht Parkstetten
Wasserwacht Straubing
Landratsamt und Wasserwirtschaftsamt
Bergeunternehmen
Führungskräfte vor Ort: 
KBI Markus Huber
KBI Gefahrgut Werner Schmitzer
KBM Gefahrgut Albert Uttendorfer jun.
SBR Stephan Bachl
SBI Michael Schießl

Am Samstagnachmittag, den 09. September, wurden wir zu einem Flugzeugabsturz in Wallmühle als Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung nachalarmiert. Rund eine Stunde vor unserer Nachalarmierung kam der Pilot mit seinem Kleinflugzeug von der Start- und Landebahn ab und stürzte in den benachbarten Weiher. Der Pilot konnte zum Glück die Maschine selbstständig verlassen. Da zunächst unklar war, ob Treibstoff austritt, wurde eine Ölsperre aufgebaut. Anschließend schwammen Taucher des THW zum Flugzeug, das komplett unter Wasser war, und befestigten das Flugzeug am Kran, der dieses dann heraushob und auf einen Schwertransport-LKW verfrachtete. Da das Wasserwirtschaftsamt nach einer Erkundung auf dem Wasser feststellte, dass kaum Treibstoff entwichen war, konnte die Ölsperre wieder abgebaut werden und die Feuerwehren ebenfalls nach und nach abrücken.

Aufgabe der UG-ÖEL war es, den Funk zu führen sowie den Einsatz zu dokumentieren und die Einsatzleitung zu unterstützen, außerdem wurde das Schnelleinsatzzelt aufgebaut.